Zehn Bücher, die ich 2021 lesen will

Symbolbild mit Beitragstitel und im Hintergrund schwarz-weiß Bild von einem Bücherregal

Einmal mehr präsentiere ich Euch zu Jahresbeginn die von mir am meisten ersehnten buchigen Neuerscheinungen. Ob ich sie tatsächlich lesen werde, ist wie immer eine andere Frage: Von meiner letzten Aufstellung sind neun Bücher erschienen, fünf habe ich gekauft und drei gelesen. Es sind auch dieses Mal bis auf eine Neuerscheinung ausschließlich Reihenauftakten und -fortsetzungen von mir bereits gelesenen Autor:innen. Bei vorhandenen Rezensionen habe ich diese mit den Autor:innennamen verlinkt. Sortiert habe ich die Bücher nach Veröffentlichungsdatum.

„Across the Green Grass Fields“ von Seanan McGuire

Inhalt in drei Sätzen: Regan findet sich unvermutet in einer Welt voller Zentauren, Kelpies, Einhörnern und anderen magischen Pferdewesen wieder. Hier muss sie als menschliche Besucherin zur Heldin werden. Doch dies vielleicht auf andere Art, als sie zunächst vermutet.

Motivation in drei Sätzen: Dies ist der sechste Teil der Reihe um die Wayward Children und da ich die Welten bisher sehr faszinierend fand, will ich natürlich weiter dabei bleiben. Eigentlich bin ich kein „Pferdemädchen“, aber ich bin sicher, dass Seanan McGuire wieder eine tolle Welt entwickelt hat. Vorher werde ich aber endlich den fünften Teil lesen „müssen“, der noch ungelesen hier herumliegt.

Veröffentlichungsdatum: 12. Januar 2021

„Every Single Lie“ von Rachel Vincent

Inhalt in drei Sätzen: In Becketts Leben scheint nie jemand die ganze Geschichte zu erzählen, ihr verstorbener Vater und ihr Boyfriend Jake eingeschlossen, und in der Schule wird hinter ihrem Rücken über sie und ihre Familie getuschelt. Doch das ist nichts im Vergleich zu dem Tag, als Beckett in der Umkleide den Körper eines neugeborenen Babys in Jakes Sporttasche findet. Schnell verbreiten sich Gerüchte, dass Beckett die Mutter ist und während der Polizeiermittlung merkt sie, dass jeder Geheimnisse zu verbergen hat.

Motivation in drei Sätzen: Ich lese schon seit vielen Jahren immer mal wieder Bücher von Rachel Vincent und so kam „Every Single Lie“ auf meinen Radar. Normalerweise würde mich diese Thematik eher weniger ansprechen, aber ich bin wirklich neugierig, was die Autorin daraus macht. Es ist auf jeden Fall was anderes, als was ich sonst lese.

Veröffentlichungsdatum: 12. Januar 2021

„The Echo Wife“ von Sarah Gailey

Inhalt in drei Sätzen: Martine ist eine genetisch geklonte Kopie, die aus Evelyn Caldwells preisgekrönter Forschung stammt. Sie ist geduldig, sanft und gehorsam – und sie hat eine Affäre mit Evelyns Mann. Jetzt ist der betrügerische Bastard tot und die Caldwell-Frauen müssen ein Chaos aufräumen.

Motivation in drei Sätzen: Letztes Jahr habe ich ein anderes Buch von Sarah Gailey gelesen und dort einiges an Potenzial gesehen. Außerdem klingt die Geschichte nach schwarzen Humor und sie ist relativ kurz. Daher freue ich mich auf die Lektüre.

Veröffentlichungsdatum: 16. Februar 2021

„Fugitive Telemetry“ von Martha Wells

Inhalt in drei Sätzen: Als Murderbot einen toten Körper auf Preservation Station entdeckt, weiß es, dass es bei den Ermittlungen unterstützen wird. Wer ist (war) der Körper, wie wurden sie getötet und warum? Somit passiert das Undenkbare: Murderbot muss freiwillig mit Menschen sprechen!

Motivation in drei Sätzen: Ohne Murderbot wäre die Liste nicht vollständig, auch dieses Jahr erscheint ein neuer Band in der Reihe Murderbot-Diaries von Martha Wells. Dieses Mal ist es wieder eine Novelle und ich bin schon sehr gespannt, wer dieses Mal der Bösewicht. Die alten Feinde können es ja eigentlich nicht sein, oder doch?

Veröffentlichungsdatum: 27. April 2021

„A War of Swallowed Stars“ von Sangu Mandanna

Inhalt in drei Sätzen: Im dritten Teils der Celestial-Trilogie steht das Ende der Welt bevor. Während Krieg die Galaxie zerstört und ein furchteinflößendes Biest die Sterne einen nach dem anderen verschlingt, ist Esmae spurlos verschwunden und Alexi soll einen hohen Preis für seine Fehler bezahlen. Beide müssen sich entscheiden, wie weit sie für den Sieg gehen würden – und wen sie auf ihrem Weg opfern.

Motivation in drei Sätzen: Ursprünglich sollte das Buch letzten Herbst erscheinen und war in meiner Liste für 2020, wurde aber auf dem Sommer 2021 verschoben. Da ich den Mix von indischer Mythologie und Science Fiction in den vorherigen Teilen einfach großartig fand, muss ich natürlich weiterlesen. Ich bin gespannt, wie sich dieser Familienkonflikt schlussendlich auflöst.

Veröffentlichungsdatum: 1. Juni 2021

„A Psalm for the Wild-Built“ von Becky Chambers

Inhalt in drei Sätzen: Es sind Jahrhunderte vergangen, seit die Roboter auf der Erde Selbstbewusstsein erlangten, ihre Werkzeuge niederlegten und spurlos in die Wildnis verschwanden. Eines Tages wird das Leben eines Tee-Mönches auf den Kopf gestellt, als ein Roboter erscheint, um das alte Versprechen des Überprüfens einzulösen. Der Roboter kann erst wieder zurückgehen, wenn die Frage „Was brauchen die Menschen?“ beantwortet ist – aber diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten…

Motivation in drei Sätzen: Becky Chambers startet mit diesem Buch die Reihe „Monk & Robot“, die aus Novellen besteht. Das freut mich sehr, denn ich bin mittlerweile ein recht großer Fan von Kurzgeschichten. Abgesehen davon fand ich „Der lange Weg zu einem wütenden, kleinen Planeten“ einfach super und möchte wirklich gern mal wieder ein Buch von der Autorin lesen.

Veröffentlichungsdatum: 13. Juli 2021

„She Who Became the Sun“ von Shelley Parker-Chan

Inhalt in drei Sätzen: Im Jahr 1345: In einem von Hunger geplagten chinesischen Dorf wird einen Jungen Höheres vorhergesagt und einen Mädchen nichts. Doch dann stirbt der Junge und das Mädchen nimmt seine Identität an, um in ein Kloster einzutreten. Als dieses bei einer Rebellion gegen die mongolische Herrschaft zerstört wird, ergreift das Mädchen die Chance, auch die Zukunft ihres Bruders anzunehmen.

Motivation in drei Sätzen: Alternative Geschichte über die Gründung der Ming Dynastie, welche als „Mulan“ trifft „The Song of Achilles“ beschrieben wird – wer wird da nicht neugierig? Es gibt zwei Handlungsstränge mit jeweils einer genderqueeren Hauptfigur. Ich bin schon total gespannt, eine diverse Geschichte über diese Epoche zu lesen.

Veröffentlichungsdatum: 20. Juli 2021

„Devil in Disguise“ von Lisa Kleypas

Inhalt in drei Sätzen: Lady Merritt Sterling ist eine willensstarke junge Witwe, welche die Reederei ihres verstorbenen Mannes führt und sich von Skandalen fernhält. Bis sie Keir MacRae, einen schottischen Whiskybrenner, kennenlernt und sich beide voneinander angezogen fühlen. Dabei hat Keir schon genug damit zu tun am Leben zu bleiben, den jemand will ihn tot sehen…

Motivation in drei Sätzen: Ich bin ehrlich überrascht, dass es noch einen siebten Teil der Reihe „The Ravenels“ von Lisa Kleypas geben wird. Die Heldin ist die älteste Tochter von Marcus und Lilian; gespannt bin ich, welcher Art die Verbindungen des Heldens zu den Ravenels ist. Attraktiver Schotte zieht natürlich auch bei mir, also werde ich wohl trotz des nur mittemäßigen sechsten Band bei der Stange bleiben.

Veröffentlichungsdatum: 27. Juli 2021

„Green Rising“ von Lauren James

Inhalt in drei Sätzen: Hester, Theo und Gabrielle sind mit dem Wissen aufgewachsen, dass die Erde verloren ist: Die Beschleunigung des Klimawandels bedeutet, dass die Erde bald unbewohnbar ist und während die Reichen zum Mars fliehen, wird der Rest der Bevölkerung den Schicksal überlassen. Doch in dem Jahr, in welchem die Polkappen schließlich schmelzen, entwickeln Teenager überall auf der Welt merkwürdige Kräfte – die Fähigkeit Pflanzen durch Gedankenkraft wachsen zu lassen. Diese Grünfinger scheinen die einzige Hoffnung, den Klimawandel umzukehren; doch es gibt auch zahlreiche profithungrigere Organisationen und nicht jeder will, dass die Erde gerettet wird.

Motivation in drei Sätzen: Die Sci-Fi-Geschichten von Lauren James finde ich immer so erfrischend anders. Deshalb freue ich auch sehr über diesen Klimawandel-Thriller, welcher in der nahen Zukunft spielt. Ich bin gespannt, welche Twists sie sich hier hat einfallen lassen!

Veröffentlichungsdatum: 3. September 2021

„Nowhere“ von Brandon Sanderson

Inhalt in drei Sätzen: Dritter von vier Bände in der Cytonic Series, noch keine Inhaltsangabe verfügbar.

Motivation in drei Sätzen: Den ersten Band „Skyward“ von Brandon Sanderson fand ich großartig, „Starsight“ hingegen habe ich in einer Leseflaute abgebrochen. Nichtsdestotrotz möchte ich den zweiten Band eine neue Chance geben und dann natürlich auch das Ende der Trilogie lesen. Ob „Nowhere“ dieses Jahr rauskommt, ist noch nicht ganz sicher, aber bei Brandon Sandersons Schreibtempo recht wahrscheinlich.

Veröffentlichungsdatum: 2021

Auf welche Neuerscheinungen freut Ihr Euch 2021 ganz besonders?

4 Kommentare

  1. Hallo 🙂
    eine sehr spannede Liste! Klingt alles sehr gut. „She Who Became the Sun“ steht weit oben auf meiner Merkliste.
    Auf „Across the Green Grass Fields“ freue ich mich auch. Muss allerdings noch die Vorgänger lesen, mal sehen ob ich den neuen Teil auch dieses Jahr schaffe!
    Von Murderbot erscheint dieses Jahr der „zweite“ Band auf deutsch und ich freu mich da auch schon drauf 🙂

    LG

    • Hallo Nenatie,

      jaaa, es sind wieder einige tolle Neuerscheinungen dabei. Bestimmt wird im Laufe des Jahres noch das ein oder andere Buch dazukommen.

      Ich muss zugeben, bei den Wayward Children muss ich erstmal noch „Come Tumbling Down“ lesen.

      Auf alle Fälle viel Spaß mit Murderbot. Auch wenn die Übersetzung nicht optimal ist, aber ich glaube schon, dass zumindest ein Teil des Charmes erhalten bleibt.

      Liebe Grüße
      Elena

  2. Die klingen ja alle wirklich super spannend. Da werde ich doch direkt welche auf meine Leseliste für 2021 setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten auf gedankenfunken.de zu. Mehr Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung. Erforderliche Felder sind mit * markiert.