Fremde Funken 05-07/2019

In den letzten drei Monaten hatte ich viel um die Ohren und kam kaum zum Sammeln von Linkempfehlungen. Das passt gut damit zusammen, das viele Blogs wegen Relaunches und ähnlichen phasenweise still standen. Daher habe ich mich entschieden, die Monate Mai, Juni und Juli zusammenzufassen. Hier kommt nun endlich wieder eine Auswahl in meinen Augen besonders gelungener Beiträge. Völlig unsortiert, quer durch die verschiedenen Themengebiete. Und ohne Erwartung einer Gegenleistung.

Tayaa hat bereits Anfang Mai einen großen Test zu verschiedenen eBook-Abonnements veröffentlicht. Wenn Euch in diesem Sommer der Lesestoff ausgeht, ist dies vielleicht eine attraktive Alternative zum Gang in die örtliche Leihbücherei. Ein eReader ist in vielen Fällen nur ein Kann und kein Muss, dementsprechend könnt Ihr in machen Fällen sogar sofort kostenlos loslesen.

Ich bin ein großer Brandon-Sanderson-Fan und dementsprechend interessieren mich alle News zu ihm. Missi von Himmelblau hat im Mai ein deutschsprachiges Interview mit Brandson Sanderson zu den Sturmlicht-Chroniken geführt. Das erinnert mich daran, dass ich bald mal einen neuen Anlauf unternehmen sollte, weil ich irgendwo im dritten oder vierten deutschen Band (also Buch 2 im Original) nicht mehr weitergelesen habe und nun ja auch schon die Teile 5 und 6 draußen sind *hust*

Ich liebe Katrionas Blogbeiträge, aber selbst mir als Fan fällt es nicht leicht, bei den URL-Wechseln am Ball zu bleiben. Jedenfalls gibt es „Stürmische Seiten“ nicht mehr und sie bloggt nun auf „Katlike“ – Blogrolls und Feedreader aktualisieren, falls Ihr das noch nicht getan habt! Im Juni gab es von Katriona eine Halbjahres-Bilanz zum Thema queere YA und besonders berauschend sieht diese nicht aus.

Zwischenbilanz: Queere Young Adult 2019 so far

Liesa von MsCaulfield hat im Juni nach sechs Wochen eine Zwischenbilanz gezogen, wie das Lesen abseits des Hypes für sie funktioniert. Ich fand ihre Einteilung der Bücher in verschiedene Kategorien interessant und nachvollziehbar, überhaupt den ganzen Bericht. Generell halte ich es ja schon seit längerer Zeit selbst so, dass ich mich versuche von Trends freizumachen.

„Du bist ja so talentiert!“ klingt nach einem tollen Kompliment? Dann lest diesen Artikel von Anfang Juni, der sich darum dreht, warum CW nicht gern talentiert genannt werden möchte. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, denn auch wenn ich mich kaum künstlerisch betätige, sind die meisten meiner Fähigkeiten und ihr Niveau mir eben nicht in die Wiege gelegt, sondern hart erarbeitet worden. Nicht nur ich freue mich daher wesentlich mehr, wenn Ihr die dahinterstehende harte Arbeit lobt.

Sabine hat Ende Juni ihren Blog relauncht und in einem Blogpost eine Neuerfindung von Ant1heldin als Onlinemagazin verkündet. Da warte ich mal gespannt ab, was noch so kommt, denn mir hat der „alte“ Blog gut gefallen. Falls Ihr Euch noch die neue Optik angeschaut habt, könnt Ihr das mit dieser Linkempfehlung nachholen. Denn ich kann es nicht oft genug betonen: Damit Eure Blogs gelesen werden, ist das Mitdenken von Search-Engine-Optimizing (kurz SEO) unerlässlich.

SEO-konforme Texte – Checkliste für Blogger

Ich liebe TAGs und wäre ich derzeit nicht mit so vielen Dingen gleichzeitig beschäftigt, würde ich einige in diesen Wochen machen. So gibt es aber leider erstmal nur einen Hinweis auf
die „Blogparade – Wie würde dein persönlicher Bücherstapel aussehen?„, an der auch Nicole von Smalltown Adventures im Juli teilgenommen hat. Auf diesem persönlichen Bücherstapel sollen sich vor allem die Bücher befinden, die die Leser beeinflusst haben oder aber deren Persönlichkeit beschreiben. Wie sieht Euer persönlicher Bücherstapel aus?

Noch so eine coole Aktion ist der „I Should Have Read This Book“-TAG, welchen ich bei Cait von Paperfury gesehen habe. Wir kennen schließlich alle diese Bücher, die wir schon längst gelesen haben wollten. Oder an denen wir nirgendwo vorbeizukommen scheinen.

Rikes Blog war zwischendurch eine Weile nicht verfügbar, aber nun sind die technischen Schwierigkeiten behoben. Daher könnt Ihr nun auch ihre neueste Blogpost-Reihe, die „Leading Ladies“, verfolgen, in der sie Comic-Serien mit Frauen in der Hauptrolle vorstellt. Den Auftakt machte sie im Juni mit „Leading Ladies: Ms. Marvel“ – eine Comicreihe, die ich auch vorher schon gern weiterlesen wollte.

Last aber ganz sicherlich nicht least hier ein ausgewählter Link zum Thema #Wikifüralle. Denn in den letzten Tagen wurde die Seite des Nornennetzes aus der Wikipedia gelöscht und auch die Seite von PAN e.V. war von der Löschung bedroht. Die Ereignisse mit Kommentierung könnt Ihr beispielsweise bei Stefan von Phantanews nachlesen.

 

Deutsche Wikipedia: Die misogynen Inquisitoren der heiligen Relevanz

1 Kommentare

  1. Pingback: Linkempfehlungen vom Juni und Juli 2019 | Kateastrophy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten auf gedankenfunken.de zu. Mehr Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung. Erforderliche Felder sind mit * markiert.