Fünf Games, auf die ich mich 2019 freue

CC0 License

Die E3 und auch die gamescom sind schon länger vorbei. Höchste Eisenbahn daher zu verraten, auf welche Games-Neuerscheinungen ich mich in den nächsten Monate besonders freue. Kleiner Spoiler vorab: Zwei Games sind nicht zum ersten Mal dabei. Aber wie das halt so in der Games-Branche so ist, grad bei den großen Titeln verschieben sich Erscheinungstermine gerne mal …

Fallout 76

Inhalt: „Fallout 76“ spielt in West Virgina vor allem anderen Teilen des Franchise. Das Spiel bietet eine viermal so große Map im Vergleich zu „Fallout 4“. Größte Neuerung ist, dass es als Online-Multiplayer-Action-Rollenspiel konzipiert wurde. Das Spiel lässt sich alleine oder im Team bestreiten, auf der Karte sind zudem andere menschliche Mitspieler unterwegs. Es besteht die Möglichkeit, Siedlungen aufzubauen, aber auch diese mit Atombomben zu zerstören.

Vorgeschichte: Ich bin erst relativ spät auf den Fallout-Zug aufgesprungen. Nachdem mir „The Elder Scrolls: Skyrim“ so gut gefallen hatte, gab ich auch mal „Fallout 3“ eine Chance. Das habe ich begeistert gespielt und hätte es sogar beendet, wenn nicht ein fieser Bug dazwischen gekommen wäre. In „Fallout 4“ habe ich auch jede Menge Spielstunden versenkt und mit „Fallout: Shelter“ hat mich das Franchise sogar mobil begleitet.

Trailer: Ich finde ihn sehr schön gemacht, auch wenn er außer die Sache mit den Atomraketen nicht allzu viel verrät. Hier der Link zum Trailer zu „Fallout 76“.

Fazit: Als Fan von Open-World-Spielen mit Rollenspiel-Elementen und den Fallout-Franchise bin ich sehr interessiert, aber die ständige Gefahr der atomaren Zerstörung meiner Bemühungen begeistert mich nicht so. Ich werde mal abwarten, was die ersten Bewertungen sagen werden.

Erscheinungstermin: 14. November 2018
Genre: Action-Rollenspiel

Tropico 6

Inhalt: Mit schöner Regelmäßigkeit erscheint ein Tropico-Teil nach dem nächsten. Spielprinzip ist, dass der Spieler einen tropischen Diktator der fiktiven Banenenrepublik Tropico gibt. Neu in diesem Teil ist, dass zum Bebauen ein ganzes Inselarchipel zur Verfügung steht und zudem neue Transportwege und Fahrzeuge hinzukommen neben einen überarbeiteten Forschungssystem und neu gestalteten Präsidentenpalast.

Vorgeschichte: Den Charme an Tropico macht aus meiner Sicht nicht die (weniger komplexe) Wirtschaftssimulation selbst aus, sondern die aberwitzigen Missionen, in denen die USA und die Sowjetunion El Presidente für ihre Pläne einzuspannen versuchen oder Penultimos Ideen zur Verbesserung der Lage in Tropico durchgeführt werden. Mir hat insbesondere Tropico 4 gefallen, der fünfte Teil konnte hingegen bei mir überhaupt nicht zünden.

Trailer: Mir hat der neue Trailer zu „Tropico 6“ richtig Lust auf das Spiel gemacht, da ich sehr gerne Städte aufbaue.

Fazit: Ich hoffe sehr darauf, dass ich in“Tropico 6″ wieder über die schrägen Missionen schallend lachen werde!

Erscheinungstermin: Januar 2019
Genre: Aufbauspiel

Anno 1800

Inhalt: Nachdem die letzten beiden Annos in der Zukunft spielten, erleben wir nun mit dem neuen Anno die Industrialisierung. Einmal mehr gilt es Inseln zu kolonialisieren und florierende Metropolen aufzubauen. Dieses Mal helfen uns Dampfmaschinen, die Wirtschaft in Schwung zu bringen.

Vorgeschichte: Ich kann mich gut erinnern, dass mein Vater und ich begeistert „Anno 1602“ spielten, welches am 31. März 1998 erschien. Mit Eifer wurde der letzte Zentimeter Platz auf jeder Insel ausgenutzt und die Schiffsrouten penibel optimiert, damit die Städte die geforderten Größen in der jeweiligen Mission erreichten. Manche der weiteren Teile haben wir aus finanziellen und technischen Gründen ausgelassen, unser letztes Anno war „Anno 1404“, das vielen als das beste unter den Anno-Spielen gilt. Mit der Zukunft konnte ich hingegen persönlich überhaupt nichts anfangen, für mich muss Anno in der Vergangenheit spielen.

Trailer: Beim Betrachten des Trailers zu „Anno 1800“ dachte ich: „Wow, was für eine Grafik. Das wird ein Augenschmaus. Aber bestimmt eine Belastungsprobe für den Computer.“

Fazit: Ich freue mich schon total darauf, endlich wieder an endlos langen Produktionsketten zu tüfteln und meine Siedlungen zu Wohlstand zu verhelfen!

Erscheinungstermin: 26.02.2019
Genre: Aufbau-Strategie

Generation Zero

Inhalt: Schweden, 1989: Als eine Gruppe Teenager von einem Ausflug zurückkehrt, sind alle Menschen spurlos verschwunden. Dafür patrouillieren nun Maschinen durch die Gegend, vor denen sich die Jugendlichen in Acht nehmen müssen, da diese den Menschen feindlich gesinnt sind. Alleine oder im Team muss der Spieler herausfinden, was eigentlich passiert ist.

Vorgeschichte: Gibt es keine. Mich hat einfach total angesprochen, dass das Setting nicht irgendeine dystopische USA ist, sondern die 80er Jahre in Schweden. Besonders interessant finde ich, dass die Gegner den Schaden behalten und bestimmten Routinen folgend sich durch die Welt bewegen. Klingt nach einer netten Abwechslung zum regelmäßigen Neuspawnen der Gegner in vielen Spielen. Und albern ist es ja auch, wenn ich und meine Gegner sich komplett heilen, so bald wir einander nicht mehr sehen.

Trailer: Mir hat der Trailer zu „Generation Zero“ gut gefallen, weil sofort das Gefühl der Achtziger bei mir aufkam.

Fazit: Auf nach Schweden!

Erscheinungstermin: 2019
Genre: Open-World-Action-Spiel

Skull & Bones

Inhalt: Im Indischen Ozean gilt es das Können als Piraten-Kapitän unter Beweis zu stellen. Alleine oder in einer Bande wird gegen rivalisierende Spieler und mächtige Fraktionen gekämpft. Die Welt entwickelt sich beständig weiter und ein Quäntchen Glück kann entscheidende Vorteile verschaffen …

Vorgeschichte: Es ist schon lange her, dass ich ein Piraten-Spiel gespielt habe. An „Sid Meier’s Pirates! Gold“ denke ich aber immer noch gern zurück. Insgesamt finde ich das Spiel auch wegen seiner Rollenspiel-Anteile ziemlich interessant, aber offenbar gibt es keine Chance, keine menschlichen Mitspieler zu haben. Da werde ich wohl die Rezensionen abwarten.

Trailer: Es ist schon etwas bezeichnend, aber mir hat super gut gefallen, dass sowohl ein schwarzer Kapitän als auch eine Kapitänin im Trailer von „Skull & Bones“ vorkamen!

Fazit: Vielleicht mache ich nächstes Jahr auch den indischen Ozean unsicher, wenn das PvP nicht zu hart wird.

Erscheinungstermin: 2019
Genre: Action-Simulation

Ich bin sehr gespannt, ob es dieses Mal mehr als ein Spiel tatsächlich auf meinen Rechner schafft. Und auf welche Spiele freut Ihr Euch?

4 Kommentare

  1. Ein cooles Format – und sehr interessant!

    Fallout 76 habe ich tatsächlich eher mit Skepsis aufgenommen, da für mich bei Fallout immer der Hintergrund einer Anti-Atomwaffen-Message dazugehörte. Das zerschlägt sich etwas mit der Möglichkeit, von irgendwelchen Teenagern immer wieder atomar zerbombt zu werden…
    Ein paar Spiele sagten mir auch gar nichts, es war spannend, die etwas kennen zu lernen!

    Viele Grüße 🙂

    • Danke dir 🙂 Erscheint leider nur einmal im Jahr XD

      Ja, ich habe es auch sehr skeptisch aufgenommen, dass es möglich sein, sich gegenseitig zu zerbomben. Da hat Bethesda wohl leider gedacht, dass das Spiel zu lahm ist, wenn einfach nur klassisch um Ressourcen gekämpft werden kann :/

      Und es gibt so viele tolle Spiele, dass man kaum auch nur alle den Namen nach kennen kann 🙂

      Viele Grüße
      Elena

  2. Ich finde die Beiträge von dir immer ganz toll. Tropico würde ich immer noch gerne ausprobieren, vielleicht laufen die älteren Teile ja sogar auf meinem alten PC :D.

    Anno geht immer. Sehr neugierig hast du mich auf Generation Zero gemacht, finde das Setting auch interessant. Das letzte Spiel klingt auch toll, ist für mich aber raus, weil ich Multi Player spiele nicht mag. Ich spiele lieber alleine oder halt gemeinsam mit Freunden.

    • Schön, dass dir meine Beiträge so gefallen 🙂 Tropico 4 sollte auch auf älteren Rechnern funktionieren und hat mir super viel Spaß gemacht, probiere es mal damit.

      Mich nervt es auch total, dass mittlerweile fast überall ein Zwang zum gemeinsamen Spielen eingebaut ist. Ich spiele am liebsten alleine, weil ich dann die Narration selbst bestimme. Wenn da andere Spieler über den Bildschirm wuseln, ist es mit der Immersion schnell vorbei …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten auf gedankenfunken.de zu. Mehr Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung. Erforderliche Felder sind mit * markiert.