Funkenflug 04/2019

Symbolbild für Monatsrückblick April 2019

Das Wichtigste zuerst: Die Masterarbeit ist erfolgreich abgegeben! Kurz vor Abgabe wurde es doch noch etwas stressiger, doch im Großen und Ganzen verliefen die letzten Wochen gut. Ebenfalls gut verlaufen meine Bewerbungsbemühungen, so dass ich eigentlich jetzt unter mehr Termindruck als vorher stehe. Was sonst noch so im April geschah, erfahrt Ihr nun in diesem Monatsrückblick.

Lesefunken: Mit dem Lesen und mir wollte es im April nicht wirklich klappen. Aber dann ist mir Ende des Monats „The Calculating Stars“ von Mary Robinette Kowal in die Hände gefallen, nachdem ich das Buch schon ewig durch die Gegend trage. Und diese Alternate History hat mich so gepackt, dass ich mir noch während des Lesens den zweiten Band „The Fated Sky“ bestellt habe und mittlerweile nun diesen lese. Vielleicht komme ich nun also wieder in Schwung.

Film- und Serienfunken: Ich war total glücklich, als Anfang des Monats die vierte Staffel von „Jane the Virgin“ eingestellt wurde und habe dann jeden Tag eins, zwei Folgen geschaut. Ätzend nur, dass in den USA mittlerweile schon die fünfte und finale Staffel läuft, während wir hierzulande bestimmt noch lange warten müssen.

Zu Ende gegangen ist zudem die zweite Staffel von „Star Trek: Discovery„. Es war auf jeden Fall eine interessante Staffel, auch wenn ich persönlich die zweite Hälfte nicht so toll fand. Ob das wirklich das Ende von Control war, darf zudem bezweifelt werden. Spannend ist auf jeden Fall die Frage, wann und wo es weitergeht.

Sehr gefreut habe ich mich übrigens auch, als ich gesehen habe, dass nun die dritte Staffel von „The Bold Type“ angelaufen ist. Der Eine-Folge-pro-Woche-Modus verhindert zumindest, dass ich die Staffel einfach so weg inhaliere. Ich hoffe, dieser nervige Typ kriegt noch mehr Funktionen als nur schrecklich zu sein und dadurch bessere Geschichten rauszukitzeln.

Spielfunken: Ich habe einige Zeit als Diktator in „Tropico 6“ verbracht. Leider zündet das Spiel irgendwie nicht so bei mir, mir fallen die Missionen sehr schwer und ich habe auch nicht so viel Spaß. Keine Ahnung, ob es an der Gestaltung der Missionen liegt oder ich einfach sehr beim wirtschaftlichen Auf- und Ausbau meiner tropicanischen Inseln schwächele.

Dann habe ich noch eine Weile „Yonder: The Cloud Catcher“ gespielt. Das war ganz nett, allerdings hat mich der Materialverbrauch bei den Brücken doch ganz schön gefuchst. Und allzu viele Quests gab es da auch nicht, so dass ich fast alle mittlerweile bewältigt habe. Für Kinder ist es aber definitiv ein tolles Spiel.

Unterwegsfunken: Aufgrund des DisAbility-Talent-Programmes war ich zweimal in Berlin. Einmal für einen Karriere-Workshop bei Google und einmal für den sogenannten Matching-Day, wo wir uns mit Unternehmen vernetzen konnten. Das war auf jeden Fall sehr interessant und die geknüpften Kontakte könnten sich als wertvoll erweisen.

Außerdem habe ich den Perspektiventag der Ehemaligen der Friedrich-Ebert-Stiftung besucht, der dieses Jahr in Frankfurt am Main war. Dort habe dort einige bekannte Gesichter wieder gesehen, interessante Unternehmenskontakte geknüpft und vor allem an einem hilfreichen Assessment-Center-Workshop teilgenommen. Auch das Programm drumherum war sehr schön, da ich liebe Menschen treffen konnte.

Blogfunken: Hier sieht es sehr düster aus, da ich lediglich einen Beitrag online gestellt habe. Und das waren die Fremden Funken, die eigentlich im März hätten online gehen sollen. An dieser Stelle die Ankündigung, dass das Interview für April auf jeden Fall noch kommt. Wie auch ganz viele andere Beiträge.

Zukunftsfunken: Ich gebe zu, ich hatte etwas Angst davor, nach der Abgabe in ein Loch zu fallen. Daher habe ich während der Masterarbeit kontinuierlich Bewerbungen geschrieben und mir interessante Veranstaltungen ausgeguckt. Jedenfalls ist das Ende von Lied, dass ich bis Mitte Mai fast jeden Tag Termine habe und die meisten davon direkt oder indirekt mit Bewerbungen zu tun haben. Am #litnetzwerk-Wochenende (3.-5. Mai) bin ich daher nur am Sonntag unverplant. Aber wenn die Zeit nicht reicht, strecke ich es für mich persönlich dann in die kommende Woche. Jedenfalls: I will be back. Soon.

10 Kommentare

  1. Hallo!

    Es ist schön zu hören, dass deine Arbeit fertig ist. Ich bin gespannt zu sehen wie dein Leben weitergeht. Genieße die Zeit, dass dieser großen Brocken Arbeit jetzt erledigt ist.

    Liebe Grüße
    Sabrina
    #litnetzwerk

    • Hallo Sabrina,

      ja, die Arbeit ist endlich abgegeben und ich hoffe, dass ich es bald auch mal schaffe zu genießen, dass dieser große Brocken endlich weg ist. Irgendwie ist das noch nicht richtig gesackt, aber wenn ich mal etwas mehr freie Zeit habe, kommt das bestimmt.

      Liebe Grüße
      Elena

  2. Uff da bist du dann ja wirklich ganz schön verplant….aber hey dennoch hast du ja Freizeit und kannst lesen, zocken und Serien schauen. Klingt nach einer tollen Zeit 😀

    • Alles gutes Zeitmanagement XD Es macht ja auch Spaß, all diese interessanten Möglichkeiten mitzunehmen. Muss aber zugeben, dass ich mich schon sehr auf die Zeit ab Mitte Mai freue, wo ich nicht fast jeden Tag verplant bin.

  3. Elena, Elena,

    ich ziehe meinen Hut vor dir, wirklich! Deine Zielstrebigkeit ist bemerkenswert und ich hoffe, dass der Bewerbungsmarathon von Erfolg gekrönt sein wird und du bald wieder mehr Zeit für die Bubble hast, um uns mit neuen Beiträgen um die Ecke kommst.

    Liebe Grüße
    Tina

    #Litnetzwerk

    • Liebe Tina,

      vielen Dank. Ich hoffe auch auf einen baldigen Erfolg, da es trotz aller Zielstrebigkeit anstrengend ist. Und mehr Zeit für den Blog zu haben fände ich auch toll, der ist ja in letzter Zeit leider ziemlich unter die Räder gekommen.

      Liebe Grüße
      Elena

  4. Hallo Elena,

    Danke für den interessanten Rückblick.
    Ich hab Star Trek Discovery noch nicht mal die erste Staffel beendet. Aber ich werde bestimmt demnächst rein schauen. Aktuell gucke ich abends zum einschlafen immer Star Trek TNG 😀
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Terminen im Mai

    Alles Liebe
    Chrissi

    • Huhu Chrissi,

      ich bin ja mehr so der „Star Trek: Voyager“-Fan. Aber es ist schön, dass die ganzen Star-Trek-Serien nun zum Streaming zur Verfügung stehen! 🙂

      Und danke dir.

      Liebe Grüße
      Elena

  5. Gratuliere zur abgegebenen Arbeit und viel Erfolg beim Bewerben!
    Es freut mich übrigens zu lesen, dass dir „The Calculating Stars“ so gut gefallen hat. Das Buch steht schon seit einer Weile auf meiner Liste und das bestärkt mich nun darin, dass ich es mir kaufen sollte.

  6. Freut mich zu lesen, dass du deine Arbeit abgegeben hast. Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinen Bewerbungen! Da gibt es bestimmt bald wieder einen „Funken“ zu lesen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Mona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Daten auf gedankenfunken.de zu. Mehr Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung. Erforderliche Felder sind mit * markiert.