Mid-Year Book Freak-Out Tag

Zum ersten Mal habe ich den Tag vor einer Woche bei Büchereckenliebe gesehen, aber seitdem scheint er sich wie ein Lauffeuer unter den Bücherblogger*innen zu verbreiten. Daher ist es wohl nur gut, dass ich mir direkt am Wochenende Zeit genommen habe, die vielen Fragen zu beantworten und somit dieser Beitrag heute online gehen kann. Erfahrt, welche Bücher mir im letzten halben Jahr unter welchen Aspekten besonders gut (oder schlecht) gefallen haben und welche Bücher ich für das zweite Halbjahr plane!

1. Best Book You’ve Read So Far?

Ich habe im ersten Halbjahr 2018 viele großartige Bücher gelesen, die mir erzählerisch sehr gut gefielen. Am meisten zum Nachdenken angeregt hat mich allerdings „Six Wakes“ von Mur Lafferty, weil sie sich dort sehr differenziert mit dem Thema Klonen auseinandersetzt und jede Menge ethische Fragen aufwirft, auf welche die Gesellschaft versucht hat, eine Antwort zu finden. Eigentlich geht es aber um ein Weltraum-Abenteuer, wo eine geklonte Crew ihre Mörder finden muss, bevor diese wieder zuschlagen. Mehr dazu in der Rezension zu „Six Wakes“ von Mur Lafferty.

2. Best Sequel You’ve Read So Far?

Das Rennen macht ganz eindeutig „Hero at the Fall“ von Alwyn Hamilton. Ich fand die ganze „Rebel of the Sands“-Trilogie großartig und das Buch war ein krönender Abschluss. Warum kann YA-Fantasy nicht immer mit so einer starken Heldin und tollen Freunden aufwartet? Und zudem ganz ohne „Er ist mein Feind, aber so sesy, ich liebe ihn!“. Ich werde die Reihe bestimmt noch einmal lesen und dann auch rezensieren. Falls irgendwer also bisher noch mit dem Kauf gezögert hat: LEST DIESE REIHE!

3. New Release You Haven’t Read Yet, But Want To?

Puh, ich würde so viele Neuerscheinungen gerne lesen, aber da ich derzeit nur so wenig lese, komme ich da kaum hinterher. Ganz oben auf meiner Wunschliste steht derzeit „The Book of M“ von Peng Shepherd, eine post-apokalyptische Geschichte mit zwei erwachsenden Personen in der Hauptrolle. Zusammenfassung: Es fängt damit an, dass ein Mann seinen Schatten verliert und sich dies wie eine Plage ausbreitet. Die Betroffenen erhalten eine neue seltsame Macht zu einem schrecklichen Preis: Sie verlieren alle ihre Erinnerungen. Ory und seine Frau Max konnten den Vergessen bis jetzt entkommen, aber dann verschwindet auch Max Schatten und sie läuft davon, um Ory nicht in Gefahr zu bringen. Während Ory Max durch eine kaum wiedererkennbare Welt folgt, um die verbleibende Zeit gemeinsam zu verbringen, sucht Max nach Heilung…

4. Most Anticipated Release For Second Half

Brandon Sanderson haut ja einen Kracher nach dem nächsten raus und ich verschlinge sowieso regelmäßig seine Bücher. Aber auf „Skyward“ bin ich besonders gespannt. Hier die offizielle Synopsis:

Defeated, crushed, and driven almost to extinction, the remnants of the human race are trapped on a planet that is constantly attacked by mysterious alien starfighters. Spensa, a teenage girl living among them, longs to be a pilot. When she discovers the wreckage of an ancient ship, she realizes this dream might be possible—assuming she can repair the ship, navigate flight school, and (perhaps most importantly) persuade the strange machine to help her. Because this ship, uniquely, appears to have a soul.

5. Biggest Disappointment?

Opfer der Einheit“ von Philipp Mayring et al. . Das war jetzt keine Unterhaltungslektüre, sondern ein Fachbuch, was ich für meine mündliche Prüfung gelesen habe. In der Prüfung habe ich das Buch erfolgreich auseinander genommen, weil die Studie methodisch unter aller Kanone war und gar nicht zur Forschungsfrage passte. Besonders bitter ist das im Hinblick auf die Tatsache, dass Mayring eigentlich eine Größe der qualitativen Sozialforschung ist. Kein Wunder, dass manche rekonstruktive Sozialforscher die qualitative Inhaltsanalyse gar nicht richtig zu ihrem Fachgebiet zählen …

6. Biggest Surprise?

Vermutlich „Ruined“ von Amy Tintera, weil das Buch zwar konventionelle YA-Fantasy ist, aber dennoch die Geschichte sehr solide erzählt wird. Es kommen zwar Tropes vor, aber diese sind geschickt genug variiert, dass es nicht zu langweilig wird. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und deshalb das Buch sehr zügig durchgelesen. Vielleicht lese ich auch noch die weiteren Teile der Trilogie. Hier geht es zur Rezension von „Ruined“ von Amy Tintera.

Foto von "Ruined"

7. Favourite New Author?

Definitiv Alwyn Hamilton, weil sie gezeigt hat, dass sich gute YA-Fantasy schreiben lässt! Ich möchte mehr über starke, junge PoC-Frauen lesen, die Freundschaft mindestens so wertschätzen wie Liebe und sich durch ihr Geschlecht von gar nichts abhalten lassen. Bin schon sehr gespannt, was Alwyn Hamilton als nächstes Buch vorlegen wird.

8. Newest Fictional Crush?

Eigentlich keinen. Ich mochte die meisten love interests dieses Jahr bisher und auch sonst gab es viele interessante männliche Figuren. Aber abgesehen davon, dass sie überwiegend viel zu jung wären, hatten sie eigentlich alle Eigenschaften, die mir auf dem Wecker gehen würden. Am ehesten würde es wohl mit mir und Sullivan aus „Now That You Mention It“ von Kristan Higgins passen: Hat sein Herz am rechten Fleck, redet nicht viel, kümmert sich um seine Tochter und nimmt es gelassen hin, dass er aufgrund eines Unfalls langsam ertaubt.

9. Newest Favourite Character?

So viele fiese Fragen! Mit „The Bear and the Nightingale“ entführte mich Katherine Arden in ein mystisches Russland und erzählte eine Geschichte voller Folklore und Magie. Ihre Heldin Vasya ist einfach grandios, ein freier Geist. Besonders bewundere ich ihre Klarsicht und ihre Unerschrockenheit. Sie weiß, dass ihr Handeln auf Unverständnis und Ablehnung stößt, aber tut dennoch ohne zu zögern das, was richtig ist. Auch wenn sie dafür grad von denen misstrauisch beäugt wird, denen sie mit ihren Taten hilft. Eine Rezension habe ich angefangen, vielleicht wird sie auch noch fertig. Bin auf jeden Fall gespannt auf die weiteren Teile der Trilogie!

10. Book That Made You Cry?

Ich glaube, bei „Hero at the Fall“ von Alwyn Hamilton habe ich eins, zwei Tränchen verdrückt. Die Autorin hat es verstanden, auch Nebenfiguren mit Leben zu füllen, so dass einen der Abgang schmerzte, selbst wenn ich nicht jeden Charakter gemocht habe.

11. Book That Made You Happy?

Glücklich gemacht haben mich viele Bücher, aber richtig schallend gelacht habe ich des Öfteren bei „QualityLand“ von Marc-Uwe Kling. Das Hörbuch vom Autor selbst gelesen brachte hervorragend die abstrusen Dialoge rüber. Und generell gehört das Werk ja in das Genre Humor, trotz der durchaus ernsthaften Inhalte.

12. Favourite Book To Movie Adaptation You Saw This Year?

Ich kann mich jetzt nur an eine Buchverfilmung erinnern, die ich bisher dieses Jahr gesehen habe: „Ready Player One“ von Ernest Cline. Da ich das Buch selbst nicht gelesen habe, kann ich keinen Vergleich ziehen. Mir haben aber die vielen popkulturellen Anspielungen gefallen und ich fand das frühere Gaming-Gefühl gut getroffen.

13. Favourite Review You’ve Written This Year?

Ob liebste Rezension die treffende Bezeichnung ist, weiß ich nicht. Aber ich finde meine Rezension zu „Children of Blood and Bone“ von Tomi Adeyemi sehr gelungen. Außerdem ist sie wichtig als Gegengewicht zu den vielen begeisterten Stimmen, denn ich finde das Buch und seine Protagonist*innen alles andere als unproblematisch.

14. Most Beautiful Book You Bought So Far This Year?

Ich hab so viele schöne Bücher gekauft, wie soll ich mich da entscheiden? Aber „Daughter of the Siren Queen“ von Tricia Levenseller hat auf jedem Fall ein magisches Cover, dass mich zum längeren Betrachten und Träumen einlädt.

15. What Books Do You Need To Read By The End of The Year?

Ähm, alle? XD Besonders hoch auf der Prioritätenliste stehen aber die drei Bücher der „Wayward Children“-Reihe, die mir Konstanze von Alles außer Lyrik geschenkt hat: „Every Heart a Doorway„, „Down Among the Stickes and Bones“ und „Beneath the Sugar Sky“ von Seanan McGuire. Die Novellen gibt es übrigens im Deutschen gebündelt zu einem Buch als „Der Atem einer anderen Welt“.

Wenn Ihr Lust habt, nehmt die Fragen gerne mit und beantwortet sie auf Euren Blogs!

4 Kommentare

  1. Pingback: Mid-Year Book Freak Out: Ein Rückblick – Stürmische Seiten

  2. Was für ein toller Tag – den muss ich mir glaube ich tatsächlich auch klauen, weil die Fragen einfach so schön sind.

    Durch deine Antworten habe ich jedenfalls einige Tipps mitnehmen können – und vor allem Lust auf einige Bücher bekommen, die bei mir schon auf dem SUB liegen: „Rebel of the Sands“ nämlich und „Ruined“. Gerade bei letzterem war ich mir nämlich nicht mehr ganz sicher, ob ich beim Kauf die richtige Entscheidung getroffen hatte nach den Kritiken. Aber ich mochte auch Tinteras andere Reihe sehr gern, von daher bin ich guter Hoffnung.

    „The Book of M“ finde ich auch total interessant und ich bin richtig gespannt, wie die Idee umgesetzt wird. „Daughter of the Siren Queen“ sieht wirklich wunderschön aus, da bin ich gespannt, was du sagst! Und zu guter Letzt kann ich sagen, dass du mich mit deiner Rezension zu „Children of Blood and Bone“ ein wenig vorgewarnt hast – ich habe es nämlich ähnlich gesehen. Insbesondere die Liebesgeschichte hatte mir gar nicht gefallen. Eventuell kann ich aber in diesem Falle meine Neugierde nicht zügeln und den 2. Teil ausprobieren…mal sehen.

    • Gerne klauen, dafür ist er ja gedacht 😀

      Dann entstaub die Bücher mal, besonders „Rebel of the Sands“ lohnt sich total. Da ich sonst noch nichts von Tintera gelesen habe, kann ich da nicht vergleichen, aber „Ruined“ war wirklich in Ordnung und wenn du die anderen Bücher von ihr mochtest, dann wird das schon passen.

      Wenn ich „The Book of M“ nicht zum Geburtstag bekomme, kaufe ich es mir sehr wahrscheinlich. „Daughter of the Siren Queen“ ist die Fortsetzung von „Daughter of the Pirate King“ – wenn dir das erste Buch gefallen hat, dann kann ich dir sagen, dass dir das Buch auch sehr wahrlich gefällt. Es werden bestimmt eine Menge Leute bei „Children of Blood and Bone“ weiterlesen, aber ich komme ja so schon nicht hinterher und daher bin ich wirklich nicht versucht (werde aber Zusammenfassungen lesen, wie es weitergeht ^^).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.