Schlagwort: Gedankenfunken

Mut zum Abbruch – warum nicht jedes Buch beendet werden muss

Symbolbild Bücher

Das Cover sieht bezaubernd aus, der Klappentext liest sich vielversprechend – das Buch ließ Euch wie der Anblick eines leckeren Gerichts das Wasser im Munde zusammenlaufen. Doch dann beginnt Ihr zu lesen und die Vorfreude verpufft, denn die Lektüre gestaltet sich äußerst zäh. Was jetzt? Dies ist ein Beitrag in meiner Kolumne „Gedankenfunken„, die sich mit ganz unterschiedlichen, aber überwiegend buchigen Themen beschäftigt.

Weiterlesen

WERBUNG: Was zählt zu „richtigen“ Büchern?

Symbolbild Bücher

Wer kennt sie nicht, die Diskussionen darüber, was richtige Bücher sind? Zählen eBooks dazu? Was ist mit Hörbüchern? In diesem Beitrag gibt es zunächst einen Rückblick, bevor ich meine Position in der Diskussion darlege. Dies ist ein Beitrag aus meiner Kolumne „Gedankenfunken„, die sich mit ganz unterschiedlichen, aber überwiegend buchigen Themen beschäftigt.

Weiterlesen

Fünf Gründe, warum ich Rezensionsexemplare kontraproduktiv finde

Symbolbild Bücher

Beim letzten #litnetzwerk entstand die Idee zu diesem Beitrag. Es gibt viele Gründe, warum ich Rezensionsexemplare nicht gut finde. In diesem Beitrag konzentriere ich meine Argumentation jedoch darauf, warum ich diese schädlich für die Rezensionsvielfalt und somit für den Pluralismus von Blogs empfinde. Entstanden ist diese Liste mit fünf Punkten, die ich bewusst kurz gehalten habe. Dies ist ein Beitrag in meiner neuen Kolumne „Gedankenfunken„, die sich mit ganz unterschiedlichen, aber überwiegend buchigen Themen beschäftigt.

Weiterlesen

Fünf Tipps an Autor*innen

Symbolbild Bücher

Neulich lag ich im Bett und habe darüber nachgedacht, was mich immer wieder an Büchern stört. Herausgekommen ist diese Liste mit fünf Punkten. Ich habe die einzelnen Punkte verhältnismäßig knapp gehalten und bin nicht darauf eingegangen, wieso es so einladend ist, bestimmte Fehler zu machen. Entscheidend ist, dass es in den allermeisten Fällen Eure Geschichten wesentlich besser macht, wenn Ihr diese Punkte beherzigt. Das ist der Auftakt meiner neuen Kolumne „Gedankenfunken„, die sich mit ganz unterschiedlichen, aber überwiegend buchigen Themen beschäftigen wird.

Weiterlesen

Der Einstieg in das Lesen auf Englisch

Wer sich auf meinem Blog umsieht, merkt schnell: Die liest ganz schön viel auf Englisch! Dabei war ich in der Schule nicht mal besonders gut in Englisch. Richtig losgelegt habe ich erst kurz nach dem Start meines ersten Buchblogs, denn das Lesen auf Englisch hat ganz schön viele Vorteile. Welche das sind und wie auch Euch der Einstieg gelingt, das verrate ich Euch hier!

Weiterlesen