Schlagwort: Gedankenfunken

Christine Nöstlinger, Gretchen Sackmeier und ich

Symbolbild Bücher

Wer wie ich ein Kind der Neunziger Jahre ist, ist an Christine Nöstlinger nicht vorbeigekommen. Als eine der bekanntesten und einflussreichsten Kinder- und Jugendbuchautor*innen des deutschen Sprachraums hat sie über hundert Bücher geschrieben. Anlässlich ihres Todes möchte ich einen persönlichen Blick zurückwerfen und herausstellen, warum sie auch heute noch sehr lesenswert ist. Dies ist ein Beitrag in meiner Kolumne „Gedankenfunken„, die sich mit ganz unterschiedlichen, aber überwiegend buchigen Themen beschäftigt.

Weiterlesen

Fünf Gründe, warum ich Rezensionsexemplare kontraproduktiv finde

Symbolbild Bücher

Beim letzten #litnetzwerk entstand die Idee zu diesem Beitrag. Es gibt viele Gründe, warum ich Rezensionsexemplare nicht gut finde. In diesem Beitrag konzentriere ich meine Argumentation jedoch darauf, warum ich diese schädlich für die Rezensionsvielfalt und somit für den Pluralismus von Blogs empfinde. Entstanden ist diese Liste mit fünf Punkten, die ich bewusst kurz gehalten habe. Dies ist ein Beitrag in meiner neuen Kolumne „Gedankenfunken„, die sich mit ganz unterschiedlichen, aber überwiegend buchigen Themen beschäftigt.

Weiterlesen

Fünf Tipps an Autor*innen

Symbolbild Bücher

Neulich lag ich im Bett und habe darüber nachgedacht, was mich immer wieder an Büchern stört. Herausgekommen ist diese Liste mit fünf Punkten. Ich habe die einzelnen Punkte verhältnismäßig knapp gehalten und bin nicht darauf eingegangen, wieso es so einladend ist, bestimmte Fehler zu machen. Entscheidend ist, dass es in den allermeisten Fällen Eure Geschichten wesentlich besser macht, wenn Ihr diese Punkte beherzigt. Das ist der Auftakt meiner neuen Kolumne „Gedankenfunken„, die sich mit ganz unterschiedlichen, aber überwiegend buchigen Themen beschäftigen wird.

Weiterlesen